Stellenprofil erstellen und Soft-Skills analysieren

Analyse Ihrer Jobanforderungen und/oder Ihrer eigenen Soft-Skills.

Bin ich hier richtig?
Ja, wenn Sie Antworten zu folgenden Fragen suchen:
Welche Soft-Skills erfordert mein Job? (Stellenprofil)
Hier mehr erfahren.
Eigene Soft-Skills testen (Verhaltensanalyse)
Hier mehr erfahren.
Hintergrund-informationen und Datenschutz
Hier mehr erfahren.

Stellenprofil erstellen

Optional 2 Sichtweisen vergleichen

Die Stellenprofil-Analyse ist als Matchingbericht möglich, das heißt Sie können vergleichen, ob Ihre Sichtweise auf die Jobanforderungen mit der Sichtweise einer anderen Person (z.B. der Fachvorgesetzte, ein High-Performance Mitarbeiter oder ein Kollege) übereinstimmt.

Welche Soft-Skills sind für meinen Job erforderlich?

Wenn Sie eine Auswertung zu der Frage wünschen, welche spezifischen Soft-Skills Ihr spezieller Job erfordert, dann klicken Sie auf den folgenden Button. Sie erhalten dann einen 30-seitigen Report, der die Verhaltensanforderungen des Jobs ausführlich beschreibt.

Stellenanzeige und Bewerbungsprozess optimieren

Wenn Sie dies im HR für Ihr Recruiting einsetzen wollen, erhalten Sie ein klares Bild, welche Eigenschaft Ihr gesuchter Kandidat mitbringen soll. Sie können dazu passend auch passende Bewerbungsfragen erhalten bzw. eine Analyse durchführen, inwiefern Ihr bereits formulierter Stellenanzeigentext den gesuchten Kandidaten explizit anspricht.

Das Erstellen der Stellenprofilanalyse erfordert im Durchschnitt 15 Minuten Eingabezeit.

Stellenprofil kostenfrei testen:
(Wert 180€)

Test Nr. 1: Stellenprofil-Analyse starten

Alle Analysen DSGVO-konform: nach 3 Monaten werden alle Inhalte gelöscht, es erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte.

Eigene Soft-Skills analysieren

  • Wie wirke ich auf andere?
  • Was sind meine Stärken?
  • Wie müsste ein Arbeitsumfeld sein, um perfekt zu mir zu passen?
  • Wie kann ich mein Verhalten auf Kunden, Kollegen oder meinen Chef anpassen?

Sie möchten mit einer Persönlichkeitsanalyse erfahren, was Ihre soft-skill-Stärken sind und worin mögliche Optimierungsmöglichkeiten mit Kunden, Kollegen oder Vorgesetzten bestehen?

Wie o.g. haben Sie auch die Möglichkeit, Ihre Jobanforderungen zu ermitteln. Der Vergleich von Ihrem realen Verhalten und den Jobanforderungen hilft Ihnen zu erfahren, welche Ihrer Softskills bereits gut zum Job passen und welche noch erworben oder vertieft werden sollten.

Hier klicken: Inhalt der Analyse

Gewisse Softskill-Fähigkeiten werden benötigt, um berufliche Aufgaben bestmöglich zu bewältigen. Hierzu zählen z.B. Kreativität, Teamfähigkeit, Überzeugungskraft oder auch emotionale Intelligenz.

So wie Sie finden viele Menschen über die Google-Sucheingabe „Persönlichkeitsanalyse“, „Führungskräftecoaching“ oder „Stellenprofil“ auf diese Seite, um sich mit Ihrer Persönlichkeit und/oder ihren Jobanforderungen näher zu beschäftigen.

Hier sind Sie richtig, um mehr darüber zu erfahren.

Hier klicken: Fragen an Coach stellen

Zum Ende des Fragebogens haben Sie die Möglichkeit, individuelle Fragen zu Ihrer Persönlichkeit oder zu Ihrer Person-Job-Passung zu stellen. Sie erhalten Antworten vom zertifizierten Persönlichkeitscoach Ulli Chrobok.

kostenlos in 10 Minuten Ihre eigene Persönlichkeitsanalyse erstellen

klicken: Eigen-Fremdbild Vergleich

Der Bericht beinhaltet auch die Möglichkeit, ihre Selbstwahrnehmung mit der einer anderen Person zu vergleichen, die Sie als Fremdbild einschätzt.

Diese Möglichkeit ist ohne Aufpreis in der kostenfreien Testversion bereits inkludiert.

Hier kostenfrei testen: (Wert 150€)

Test Nr. 2: Persönlichkeitsanalyse starten

Welche Frage interessiert Sie am meisten? Klicken Sie auf den Button.

Mein Fachvorgesetzter fragt Bewerber nur nach deren technischen Fähigkeiten, wie könnte er die erforderlichen Softskills ermitteln?
Stellenprofil-Analyse als Matching durchführen.
ZUR ANALYSE
Wir bekommen eine offene Stelle nicht besetzt, wie kann ich die Stellenanzeige verbessern?
Stellenprofil-Analyse durchführen.
ZUR ANALYSE
Woran kann ich möglichst leicht erkennen, ob der Kandidat zu uns passt?
Stellenprofil-Analyse durchführen.
ZUR ANALYSE
Welchen Fragen sollte ich im Bewerbungsprozess stellen?
Keine Standard-Fragen stellen sondern durch Stellenprofil-Analyse individuelle Fragen ermitteln.
ZUR ANALYSE
Wie gut passt mein aktueller Job zu meinem Verhalten?
Erst Softskill-Analyse starten,
anschließend Stellenprofil durchführen.
ZUR ANALYSE
Ich möchte meinen Job ändern, welcher Job passt zu mir?
Erst Soft-Skill Analyse, dann Stellenprofil-Analyse durchführen.
ZUR ANALYSE
Inwiefern eignet sich mein Verhalten für eine Führungsposition?
Erst Softskill-Analyse starten,
anschließend Stellenprofil durchführen.
ZUR ANALYSE
Welcher Typ Mensch passt besonders gut zu mir?
Softskill-Analyse durchführen.
ZUR ANALYSE

Was wird Ihre Auswertung enthalten?

Klicken Sie auf die grauen Flächen um Details aufzurufen:

Was passiert mit meinen Angaben, inwiefern besteht Datenschutz?

DsGVO konform: Ihre Daten gehören Ihnen und werden von uns in keinster Form an Dritte weiter geleitet, sondern automatisch nach 3 Monaten wieder gelöscht. Dies können Sie auch in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.

Dafür verbürge ich mich!

Dipl.-Kfm. Ulli Chrobok Trainer, Berater, Coach Köln

Schreiben Sie uns oder rufen Sie unter 02173-1699139 unverbindlich an, ihr Experte für Persönlichkeits- und Führungskräftecoaching Ulli Chrobok erklärt Ihnen gerne nähere Details.

Hier können Sie direkt einen unverbindlichen Beratunsgtermin buchen

Was enthält der Schnelltest an Verhaltensbeschreibungen?

Es gibt nach dem DISG-Modell 4 verschiedene Haupttendenzen des Verhaltens:

D=Dominanz   I=Initiative   S=Stetig   G=Gewissenhaft

Im Schnelltest wird Ihnen am Ende Ihrer Eingaben direkt Ihre Verhaltens-Haupttendenz online als Onepager angezeigt. Beachten Sie bitte, dass 84% der Menschen von mindestens einer (oder sogar zwei) weiteren Verhaltenstendenz(en) beeinflusst werden, Diese werden in der ausführlichen Analyse berücksichtigt.

Aus Platzgründen zeigen wir hier nur einen kleinen Auszug als Beispiel:

Beispiel der Auswertung

Was enthält die ausführliche Auswertung an Verhaltensbeschreibungen? (mit oder ohne Matching)

Es gibt nach dem DISG-Modell 4 verschiedene Haupttendenzen des Verhaltens:

D=Dominanz   I=Initiative   S=Stetig   G=Gewissenhaft

Das Verhalten von Menschen ist komplex, 84% der Bevölkerung weisen außer Ihrer Haupttendenz des Verhaltens mindestens eine weitere Verhaltenspräferenz auf.

In der ausführlichen Auswertung werden alle diese Verhaltens-Tendenzen in einem 16-seitigen Bericht beschrieben. Diese Analyse kann als „Matchingbericht“ erstellt werden, indem Sie Ihre eigene Wahrnehmung Ihres Verhaltens mit der einer anderen Person vergleichen können („Eigenbild“ und „Fremdbild“). Sehr häufig erhalten Sie damit eine Bestätigung Ihrer Selbstwahrnehmung, es werden für Sie dennoch auf jeden Fall auch Unterschiede sichtbar, mit denen Sie etwas über Ihren sog. „blinden Fleck“ erfahren werden.

Auch dieser Matchingbericht ist für Sie zum Kennenlernen einmalig gratis. Aus Platzgründen zeigen wir hier nur das Inhaltsverzeichnis als Beispiel:

Inhalte JobProfiler

Was enthält das Stellenprofil für Angaben? (mit oder ohne Matching)

Es gibt nach dem DISG-Modell 4 verschiedene Haupttendenzen des Verhaltens:

D=Dominanz   I=Initiative   S=Stetig   G=Gewissenhaft

In dem Stellenprofil wird ermittelt, welche DISG-Verhaltens-Tendenzen eine von Ihnen fokussierte Stelle am meisten erforderlich macht.

Dies können Sie nutzen, um heraus zu finden, inwiefern Ihr Verhaltensprofil (siehe Analyse darüber) zu der Berufsausübung passt, bzw. inwiefern dort eine Anpassung Ihres Verhaltens erforderlich werden könnte.

In einem bis zu 30-seitigen Bericht wird das „Idealverhalten“ dann ausführlich beschrieben.

Diese Analyse kann als „Matchingbericht“ erstellt werden, indem Sie Ihre eigene Wahrnehmung der Jobanforderungen mit der einer anderen Person vergleichen können („Eigenbild“ und „Fremdbild“ für die Jobanforderung).

Es wird für Sie dadurch möglich, verschiedene Erwartungen von zwei Menschen an die Jobausübung sichtbar zu machen. Erst dann macht es Sinn, Mitarbeiterbewertungen oder Beurteilungen bzw. Zielvereinbarungen miteinander zu besprechen, wenn ein Konsens darüber herrscht, was die ideale Ausführung einer Tätigkeit für beide bedeuten soll.

Das Ziel ist als nicht „richtige“ oder „falsche“ Angaben zu ermitteln, sondern es geht darum, einen Konsens der gegenseitigen Erwartungen zu ermöglichen, um (unausgesprochene) Erwartungen nicht zu Enttäuschungen führen zu lassen. 

Auch dieser Matchingbericht ist für Sie zum Kennenlernen bis Ende Juli 2020 einmalig gratis.

Kann man die ausführliche Analyse nur als Matching durchführen?

Nein. Die ausführliche Auswertung beschreibt Ihr Verhalten in einem 16-seitigen Bericht, das Stellenprofil beschreibt Ihre Sichtweise in einem ca. 30-seitigen Bericht. Es ist nicht zwingend erforderlich, dies im Matching durchzuführen.

Für viele Menschen ist es dennoch von Interesse zu erfahren, ob ihre eigene subjektive Wahrnehmung mit der von anderen übereinstimmt. Sie können i.d.R. davon ausgehen, dass Sie damit eine Bestätigung Ihrer Selbstwahrnehmung erhalten, es werden für Sie dennoch auf jeden Fall auch Unterschiede sichtbar, mit denen Sie etwas über Ihren sog. „blinden Fleck“ erfahren werden.

Das Gute ist: Beide Varianten der Matchingberichte sind für Sie zum Kennenlernen bis Ende Juli 2020 einmalig gratis. 

Was würde ich in dem Beratungsgespräch erfahren?

In einem persönlichen Auswertungsgespräch können wir Ihnen gerne noch weitere Informationen mitteilen:

  • Ihre Stärken
  • Ihre Motivatoren, die Ihnen das berufliche Umfeld idealerweise erfüllen sollte,
  • Ihre Art, mit Konflikten umzugehen,
  • Ihre Reaktion unter Druck,
  • Ihr Verhalten als Teamleiter,
  • Ihr Verhalten als Teammitglied,
  • und vieles mehr.

Viele dieser oben genannten Punkte lassen sich in einem persönlichen Gespräch noch genauer beschreiben. Zum Beispiel die Frage:

Inwiefern passt mein Verhalten zu meinen Jobanforderungen?

Welche Anpassungen machen mich im Job effizienter?

Wie kann ich besser mit dem Verhalten meines Vorgesetzten umgehen, vor allem, wenn diese Person dominant ist?

Dipl.-Kfm. Ulli Chrobok Trainer, Berater, Coach Köln

Aus Ihren Analysen lassen sich viele Möglichkeiten ableiten, wie Sie im Umgang mit Menschen und beruflichen Aufgaben mehr Effektivität und Effizienz erreichen können. Überzeugen Sie sich selbst!

Schreiben Sie uns oder rufen Sie unter 02173-1699139 einfach mal unverbindlich an, ihr Experte für Persönlichkeits- und Führungskräftecoaching Ulli Chrobok erklärt Ihnen gerne nähere Details.

Hier können Sie direkt einen unverbindlichen Beratunsgtermin buchen

Erste Besonderheit der Verhaltensanalyse:
Matching möglich

Sie können optional Ihr Eigenbild mit einem Fremdbild vergleichen

Sobald ein Persönlichkeitstest wissenschaftlich fundiert ist, wird er meist als „Fachchinesisch“ aufwendig zu lesen. Der JobProfiler-Bericht ist bewusst so formuliert, dass er auch ohne psychologische Vorkenntnisse einfach zu verstehen ist.

Und was diese Auswertung einzigartig macht, ist darüber hinaus die Möglichkeit einen Vergleich Ihrer Eigenbild-Wahrnehmung mit der einer anderen Person, also einem Fremdbild abzubilden.

Das Erstellen des Fremdbildes kann von einem Mitarbeiter, einem Kollegen oder von sonstigen Personen erfolgen, die Sie gut kennen. Es macht die Auswertung für Sie auf jeden Fall noch nützlicher, da Sie mehr über sich erfahren werden.

Teamarbeit und Zusammenarbeit fördern

Kostenfrei testen (Analyse im Wert von 150€ erstellen)

Das Beste: Den JobProfiler als Matching zu erstellen kostet keinen Cent mehr!

Kostenfrei testen (Analyse im Wert von 150€ erstellen)

Zweite Besonderheit der Verhaltensanalyse:
Bericht weist auf übertriebene Stärken hin

Werden Stärken „übertrieben“, dann können sie zu Schwächen werden.

Man kann selbst gar nicht wahrnehmen, inwiefern unsere Verhaltensweisen auf andere positiv oder negativ wirken, so kann es z.B. passieren, dass:

  • Ergebnisorientierung als gefühllos gilt,
  • Einfallsreichtum als strukturlos gilt,
  • Harmoniebedürfnis als konfliktscheu gilt, oder
  • Detailtreue als Entscheidungsunfähigkeit wahrgenommen wird.

Die Analyse Ihres Verhaltens ermöglicht Ihnen zu erfahren, inwiefern Stärken Ihres Verhaltens übertrieben oder untertrieben von anderen wahrgenommen werden könnten.

Welche theoretische Basis steckt hinter der Schnelltest-Auswertung?

Ähnlichkeit von Eysenck EPI und DISG-Modell

Wir orientieren uns beim Schnelltest-Fragebogen am Eysenck Personality Inventory (EPI). Dieses Verfahren misst zwei unabhängige Dimensionen der Persönlichkeit, und zwar Extraversion versus Introversion sowie Neurotizismus versus Stabilität. Eysenck erkannte als einer der bedeutungsvollsten Psychologen, dass diese Dimensionen den größten Teil der Varianz im Persönlichkeitsbereich ausmachen. Das DISG-Modell weist viele Parallelen zu dem Modell von Eysenck auf, daher weisen wir auf beide Werte hin.

Zur Interpretation der Punkte werden Ihr Extraversions-Punktestand und Ihr Neurotizismus-Punktestand ausgewertet, aus dem Sie Ihre Persönlichkeitsmerkmale ablesen können.

Je näher Sie mit Ihren Punktwerten an der Außenseite des Kreises liegen (0 oder 24), desto ausgeprägter sind Ihre Persönlichkeitsmerkmale.

Sollten Sie vorab Fragen zum Ausfüllen des Fragebogens haben, dann zögern Sie nicht, uns anzurufen. Gerne erklären wir Ihnen auch nähere Details zu Ihrem Auswertungsbericht.

Rückfrage stelllen